Verhandlung mit dem Hypothekaranbieter

So finden Sie die passende Hypothek


Mit folgenden fünf Regeln finden Sie einfach zu einer günstigen Hypothek, die Ihnen und Ihrer Lebenssituation entspricht:
 

1. Informieren Sie sich frühzeitig

Erkundigen Sie sich frühzeitig nach den Kündigungsfristen und Modalitäten Ihrer bestehenden Hypothek. Die Verhandlung um einen guten Vertrag braucht Zeit. Verschaffen Sie sich frühzeitig einen Überblick über das gegenwärtige Niveau der Hypothekarzinsen, und setzen Sie sich mit der Wahl des für Sie richtigen Hypothekenmodelles auseinander.
 

2. Vergleichen Sie

Holen Sie Angebote von verschiedenen Anbietern ein. Vergleichen Sie die Offerten und entscheiden Sie, mit welchen der günstigsten Anbieter Sie für ein persönliches Gespräch Kontakt aufnehmen möchten. Denken Sie daran, dass es nebst den Zinsdifferenzen auch beträchtliche Unterschiede bei den Gebühren gibt.
 

3. Verkaufen Sie sich gut

Die Beurteilung der Liegenschaft und Ihrer persönlichen finanziellen Situation durch den Anbieter hat einen direkten Einfluss auf die Festlegung des Hypothekarzinses (sogenanntes Rating). Einflussfaktoren sind zum Beispiel ein Lohnanstieg, eine Wertsteigerung des Wohneigentums oder Investitionen in die Liegenschaft, eine Vergrösserung des Vermögens (zum Beispiel Erbe), die Reduktion finanzieller Verpflichtungen oder familiäre Veränderungen. Wenn sich positive Veränderungen ergeben haben, informieren Sie Ihren aktuellen Anbieter und fragen Sie nach besseren Zinskonditionen.
 

4. Verhandeln Sie

Hypotheken sind Verhandlungssache. Neben dem Hypothekarzins gehören dazu auch allfällige, von den Anbietern erhobene Gebühren bei Abschluss eines Hypothekenvertrages. Stellen Sie diese Gebühren zur Diskussion. Können Sie sich vorstellen, Ihre Hauptbank zu wechseln? Banken sind in diesem Fall oft bereit, Zinsabschläge zu gewähren.
 

5. Wahren Sie Ihre Flexibilität

Denken Sie daran, dass auch die neu abgeschlossene Hypothek irgendwann abzulösen ist. Viele Anbieter raten in Tiefzinsphasen dazu, die Laufzeiten zu staffeln. Vermeiden Sie dies. Die zuerst auslaufende Tranche müssen Sie normalerweise wieder bei derselben Bank platzieren. Ihre Flexibilität ist somit stark eingeschränkt. Bei tiefen Zinsen lohnt es sich grundsätzlich, möglichst lange von den günstigen Marktkonditionen zu profitieren, das heisst eine langjährige Festhypothek abzuschliessen. Die Vorteile gestaffelter Hypotheken (langfristige Glättung der Zinsbelastung) erreichen Sie auch mit mehr Flexibilität: Bilden Sie in Tiefzinsphasen Rücklagen, indem Sie die Zinsdifferenz zwischen dem langjährigen Durchschnitt von 5½ Prozent (variable Hypotheken) und dem effektiv bezahlten Zins anlegen. Mit diesen Rücklagen können Sie in Hochzinsphasen überdurchschnittliche Zinsbelastungen mitfinanzieren.  

zum Hypotheken-Ratgeber 


Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an

HypoPlus, ein Partner-Service von comparis.ch, vergleicht alle Anbieter und sucht das beste Angebot für Sie heraus.

Angebote anfordern


Das könnte Sie auch noch interessieren: